Samstag, 25. April 2015

Schau mir in die Nase, Kleines!

Hallöchen!
Melde mich zurück aus der (etwas verlängerten) Oster-Bloggerpause; und, wie versprochen, hier ein Seepferdchen DoItYourself.

Grosse sportliche Ereignisse bei den lieben Kinderlein liegen gerade hinter uns: 

der Sohnemann hat seine zweite Judo-Prüfung erfolgreich absolviert und ist seeehr stolz (und Mama und Papa natürlich auch!). Er lief drei Tage lang mit seinem Judo-Anzug und dem gelben Gürtel durchs Haus ;-) 
Als kleines Geschenkchen habe ich ihm die japanischen Schriftzeichen für „Ju-Do“ auf ein weißes T-Shirt gebügelt. Kam sehr gut an. *freu-freu*.

Und das kleine Töchterlein hat doch tatsächlich noch vor dem Bruder seine Seepferdchen-Prüfung abgelegt. Natürlich hab ich ihr sogleich das Abzeichen auf den Badeanzug genäht. 


Aber ich wollte ihr auch noch ein kleines Geschenk machen: ein Stoff-Seepferdchen als Deckendeko fürs Kinderzimmer.

Glücklicherweise hatte ich schon mal ein Seepferdchen selbst entworfen und genäht und hab so kurzerhand meine Vorlage vom großen Seepferdchen (guckst Du da) eingescannt, verkleinert und als Miniaturausgabe genäht.

Und hier kommt der DIY: „Seepferdchen mit Nasenloch“:


Ihr braucht:

  • Jerseystoff ca. 25 x 25 cm (Jersey kann man leichter wenden, da dehnbar). Ich hab diesen schönen blauen Jersey genommen:



  • ein Reststück Baumwolle für den Kamm
  • Filz für die Augen (in blau oder schwarz und weiss)
  • Füllwatte
  • Vorlage „Seepferdchen“:


· Nähmaschine, Garn und den anderen Krams, den man so fürs Nähen braucht


Und so geht's:

1.) Jersey-Stoff rechts auf rechts legen 
2.) Vorlage in gewünschter Größe ausdrucken, ausschneiden und auf die linke Stoffseite übertragen

3.) Position der Augen mittels Garn mit ein paar Handstichen markieren (oder sonstwie, z.B. mit Burda style Kopierpapier)



4.) dann übertragt ihr die Vorlage für den Seepferdchen-Kamm + Nahtzugabe (NZ)! (Achtung: NZ nicht in der Vorlage enthalten) auf den gewünschten Stoff. (Hierfür hab ich jetzt hellgrünen BW-Stoff genommen).

5.) ich zeichne dann die Konturlinien nochmal mit einem wegbügelbaren Stift nach (z.B. mit einem FriXion-Stift), damit ich später beim Nähen die Linien gut sehen und ganz exakt auf der Linie nähen kann (s.o.)

6.) als nächstes das Auge und die Pupille aus Filz ausschneiden, zusammenfügen (ich fixiere hier gerne mit Wondertape vor, aber auch Stoffkleber funktioniert gut). --> dann Pupille mit ein Paar Stichen von Hand oder mit der Maschine festnähen --> und beide Augen an den markierten Stellen (siehe Punkt Nr. 3) auf der rechte Stoffseite platzieren. Ich nähe dann nochmal am Rand mit schmal eingestelltem Zickzackstich herum, damit alles gut hält. 

7.) nun klappt ihr den Stoff für den Seepferdchen-Körper wieder rechts auf rechts und näht ganz exakt an der Kante entlang. ACHTUNG: Öffnung (laut Vorlage) fürs Wenden/und Kamm-Einsetzen nicht vergessen! Ebenso die Nasenöffnung offen lassen!
Nasenöffnung offen lassen!

8.) ebenso den Kamm nähen: exakt an der Linie steppen. Hier die Kamm-Seite, die zum Seepferdchen-Körper hinzeigt komplett geöffnet lassen.

9.) nun könnt ihr die Seepferdchen-Form und den Kamm bis knapp an die Naht die ausschneiden. Bei Ecken gerade abschneiden, in Rundungen "Keile" einschneiden. So wird die Form später schöner! (siehe Bild)

10.) 
den Kamm könnt ihr jetzt schon wenden, mit Füllwatte füllen und mit ein paar Stichen knappkantig schliessen (damit die Watte nicht nochmal rausquillt). Jetzt sieht das Ganze so aus:


11.) Da ich die Schnauze des Seepferdchens gerne "bohrbar" machen wollte, habe ich nun aus Jersey-Kontraststoff nur den vordersten Teil der Schnauze (siehe bis zur roten Linie in der Vorlage) nochmal genäht (d.h. nur die obere und untere Naht), rechts auf rechts auf die Schnauze des Seepferdchens gestülpt und die offene Kante vorne rundherum abgesteppt. Dann die beiden Teile auseinander ziehen, das "Innere" der Nase noch im (später) hinteren Teil zunähen und nach innen stülpen --> Jetzt kann man ihm in die Nase gucken ;-)


12.) So, und nun könnt Ihr den Körper Eures Seepferdchens mit Füllwatte schön ordentlich füllen. Hierbei sehr sorgfältig arbeiten, v.a. bei dem gewundenen Schwanz!
13.) Jetzt kommt der pfriemeligste Teil: der Kamm wird eingesetzt. Da ich unbedingt Körper und Kamm abgesetzt nähen wollte, blieb mir nichts anderes übrig als den Kamm mit Matratzenstich von beiden Seiten (!) jeweils  anzunähen; hier geht leider mit der Maschine garnix mehr. 
14.) Aber das Ergebnis ist echt wunderschöön, wie ich finde!

Wenn etwas unverständlich ist, schreibt mir einfach ne Mail an saftigstoffe(at)gmail.com


VIEL SPASS BEIM NACHNÄHEN!


wünscht Euch Damaris :-)

Und das Seepferdchen schwimmt nun noch zu Artof66 

Kommentare:

  1. Ist das toll!
    Ich liebe Seepferdchen aber meine Nähfähigkeiten sind eher rudimentär.
    Aber merken werd ichs mir auf jeden Fall!

    Viele Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Ganz große Klasse. Das wird mein nächstes Projekt.
    Liebe Grüße Beate

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Eure Anregungen!